Hotelshooting mit Megumi

My Woman from Tokyo

Neben meiner Fotoleidenschaft gibt´s auch eine Leidenschaft für Musik der härteren Gangart. Na ja, für viele zählen Deep Purple vielleicht nicht dazu, aber ich höre die schon einige Jahrzehnte. Eigentlich begann auch meine LP Sammelleidenschaft genau mit dieser Gruppe.

OK, was hat das jetzt mit Fotografie zu tun? Ein Lied von Deep Purple ging mir bei der Bearbeitung des letzten großen Projektes nicht aus dem Kopf : „My Woman From Tokyo“. Wie es dazu kam?

Ich war im November noch in Tokyo unterwegs, eigentlich geschäftlich, aber natürlich nutze ich sämtliche Feierabende und Wochenenden um zu fotografieren. Diesmal hatte ich es wieder einmal versucht über eine Modelkartei ein Model zu bekommen. Bei mir ist die Grundvoraussetzung immer, daß es ein TFP Shooting ist. Das bedeutet Time For Prints, ich zahle nicht, ich bekomme kein Geld.

Ich schrieb einige Models an und siehe da, Megumi meldete sich bei mir, sie hatte Zeit und Lust auf ein gemeinsames Shooting. Terminlich passten aber unsere „Dienstpläne“ nicht sehr gut zusammen. Aber wir bekamen es doch noch hin, am letzten Abend vor meiner Abreise.

Wir hatten einige Sets abgesprochen und zum ersten Mal wollte ich ein Milchbadshooting ausprobieren. Neben der Unsicherheit, ob und wie ich das hinbekomme, war die größte Herausforderung Milch kaufen zu gehen. Welche Art von Milch nimmt man? Wieviel Milch brauche ich? Und wie finde ich im Supermarkt Milch? Am besten Trockenmilch, da kann man etwas mehr mitnehmen 😉 . Am Ende entschied ich mich für eine Packung Babymichpulver. Und, wie die Ergebnisse zeigen – es funktioniert.

Um 19 Uhr kam Megumi im Hotel an und wir haben uns erst einmal unterhalten. Danach ein paar Setups zum aufwärmen und am Schluß noch das Milchbad. Wir haben ca. 3 Stunden „gearbeitet“ und entstanden ist eine (wie ich finde) schöne Serie, „My Woman From Tokyo“

Für Alle die das Lied noch nicht kennen: https://www.youtube.com/watch?v=AmyE70HM39k

So, daß ist der letzte Beitrag für dieses Jahr, kommt gut in 2016 an!
Und hier natürlich die Bilder 😉